Radverkehrsführung

Immer wieder treffe ich während meiner Fahrten und Ausflüge auf Radverkehrsführungen, die nicht nur unsinnig, sondern auch gefährlich sind. Ich habe allerdings nicht vor, gegen jede einzelne Verkehrs- oder Radwegführung vorgehen, da ich von einer „großen Lösung“ (z.B. generelle Abschaffung der Benutzungspflicht) überzeugt bin. Nichtsdestotrotz möchte ich die Radverkehrsführungen, die mir besonders negativ auffallen, zumindest in diesem Blog dokumentieren. Man weiß ja nie, ob dies nicht einmal von großem Nutzen sein kann…

Einzelne, bisherige Blogbeiträge bemängeln bereits eine Radverkehrsführungen:
Kuriose Radwege – Mein kürzester Radweg
Kuriose Radwege – Mein (zweit)kürzester Radweg
Rheinufer – Darf ich, oder darf ich nicht?
Schilderwald
Anleitung zum Geisterradeln

Und hier eine weitere gefährliche Verkehrsführung:

Diese Kreuzung führt von der „Schlettstadter Strasse“ (Verlängerung der Edsel-Ford-Strasse in Merkenich) auf die „Merkenicher Hauptstrasse“. Der Radverkehr wird kurz vor dem Stopschild rechtwinkig auf die Fahrbahn geführt (ab mindestens 500m vor dieser Kreuzung gibt es keine Bordsteinabsenkung, um vorher vom Radweg auf die Fahrbahn zu gelangen). Wer links abbiegen möchte, muss die durchgezogene Linie überfahren. Bei viel Verkehr muss dies besonders spaßig sein. Das Foto habe ich am frühen Sonntagmorgen – bei sehr geringem Verkehrsaufkommen – geschossen. Wie viel hier tatsächlich während des Berufsverkehrs los ist, kann ich leider nicht sagen.

Kommentar abgeben: